Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Kreative Stadt: 1. Kieler Erzählwerkstatt

2. - 12. Mai 2017

Thinkfarm / Alte Mu, Lorentzendamm 6-8, 24103 Kiel


Wer etwas erzählen möchte, kann dies jederzeit und überall tun.

Wer professionell erzählen möchte, ob mit Stimme, Stift, Sprache, Film oder neuen Medien, findet nur sehr begrenzte Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung.

Mit der 1. Kieler Erzählwerkstatt bietet das Referat Kreative Stadt der Landeshauptstadt Kiel allen Erzählwilligen die Möglichkeit, sich in ihrer bevorzugten Disziplin mit einem gemeinsamen Thema zu beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer 1. Kieler Erzählwerkstatt.

 
Die Vorträge

Mehrere Vorträge von professionellen Erzähler*innen aus unterschiedlichen Bereichen geben Anregungen, Stoff für Diskussionen und Grundlage für langfristige Vernetzungen und Zusammenarbeit - ob sie auf kulturelle Inhalte oder kommerzielle Anwendungen des Storytelling abzielen. Das genaue Programm mit den Referenten und den Themen ihrer Vorträge findet sich hier.

 
Der Raum
Ein gemeinsamer Raum steht für zehn Tage zur Verfügung, quasi ein Story-Coworking-Space. Hier können erzählerische Fragen direkt angegangen werden, weiß jeder um die Probleme, die Story wirklich auf den Punkt zu bringen.

 
Die Präsentation
Am letzten Tag gibt es eine gemeinsame Abschlussveranstaltung, auf der alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihr erzählerisches Projekt im aktuellen Stadium der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 
Der Ort
Die Thinkfarm ist der nachhaltige Coworking-Space in Kiel und auf dem Gelände der Alten Mu am Lorentzendamm beheimatet.


Die Teilnahme
an der Erzählwerkstatt ist kostenlos. Anmeldung unter erzaehlwerkstatt@kiel.de.

Grafik Mann im Wasser mit Fischen

Das Programm

  • Montag, 2. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Begrüßung: Volker Sponholz, Landeshauptstadt Kiel, Kreative Stadt 
     
    Annika Hartmann „Geschichten wirken“
    Die langjährige Dramaturgin führt ein in das weite Feld des Erzählens zwischen Kultur und Kommerz, zwischen Bildung und Unterhaltung. Identifikation durch Geschichten? Ja, und zwar ständig!
     
     
  • Dienstag, 3. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Andreas Schauder „Funktioniert immer - Elemente spontanen Erzählens“
    Der Werkzeugkoffer der Improvisation beinhaltet eine Menge Dinge, die man selbst unter Zeitdruck abrufen kann. Warum funktionieren diese Elemente so verlässlich?
    Andreas Schauder macht Comedy, Impro-Theater und erfindet ständig neue Formate auf und neben der Bühne. 
    www.luedemann-theater.de
     
     
  • Donnerstag, 4. Mai 2017, 17 Uhr
     
    Bartosz Werner & Christian Mertens „Jeder ist ein Außenseiter - Tools für die Entwicklung von Drehbüchern“
    Die Regisseure und Autoren Bartosz Werner und Christian Mertens stellen dramaturgische Tools vor, die Ihnen helfen, Ihre eigene Geschichte zu entwickeln/überarbeiten. 
    www.drehbuchimgriff.de
      
     
  • Freitag, 5. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Uwe Zimmermann „Mehrdimensionales Erzählen im Editorial Design“
    Die Printmedien befinden sich in stürmischen Zeiten. Wie kann der Spagat zwischen klassisch gedruckten Inhalten und denen für Tablets und Desktop-Rechner funktionieren?
    Designer Uwe Zimmermann eröffnet Perspektiven und weckt Begehrlichkeiten.
     
     
  • Samstag, 6. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Arne Sommer „Der Writer’s Room“
    Schreiben gilt als Einzeldisziplin, als individuelle Ausdrucksform. Dennoch beweisen US-Serien seit vielen Jahren, wie man eine Geschichte von gleich mehreren Autoren erzählen lässt. Der gelernte Drehbuchautor Arne Sommer erläutert das Konzept des Writer’s Room.
    weblog.arnesommer.de
     
     
  • Montag, 8. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Jens Rassmus „Von Afrika zum Zackenbarsch“
    Jens Rassmus (Illustrator und Autor) macht Kinderbücher. Aber ist ihm das beim Arbeiten bewusst? Gibt es Grenzen des Erzählbaren oder gar Scheren im Kopf? Ein Gespräch. 
    www.jensrassmus.de
     
     
  • Dienstag, 9. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Thomas Heuer „Transmediales Erzählen und Erzählwelten“
    Das Buch zum Film, das Spiel zum Comic - Stories bespielen heute viele Kanäle. Thomas Heuer, Leiter des Labors für Immersionsforschung und interaktive Medien der FH Kiel, zeigt, wie man diese Vielfalt nutzen kann. 
     
     
  • Mittwoch, 10. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Jens Raschke „Erzählen für und im Theater“
    Der Autor und Regisseur Jens Raschke beleuchtet die speziellen Anforderungen des Theaters. Ein guter Plot ist das eine, aber was macht das gesprochene Wort damit? Und wie kann physische Präsenz die Stille mit Leben füllen? Wie wichtig ist Humor, und: wen interessiert das?
     
     
  • Donnerstag, 11. Mai 2017, 11 Uhr
     
    Volker Tiemann „Erzählen in der Kunst“
    Der Kieler Bildhauer erzählt auf feine und hintergründige Weise. Es sind Geschichten des Moments, die verzücken und erstaunte Fragen aufwerfen.
    www.volker-tiemann.de
      
     
  • Freitag, 12. Mai 2017, 18 Uhr
     
    „Erzählt!“ - die Abschlussveranstaltung
    Präsentation von Ergebnissen der Erzählwerkstatt
    Überraschungs-Live-Act
    Schlusswort und Ausklang