Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Anforderungen

Logo Jugend musiziert

1. Das Vorspielprogramm kann frei gewählt werden. Es muss sich aus Werken verschiedener Stilepochen zusammensetzen. Grundsätzlich ist Originalliteratur erwünscht - instrumentengerechte Bearbeitungen werden jedoch zugelassen.

2. Die Stilepochen sind wie folgt gegliedert:

a = Musik bis ca. 1650 (Renaissance, Frühbarock)
b = Musik bis ca. 1750 (Barock)
c = Musik bis ca. 1820 (Frühklassik, Klassik)
d = Musik bis Anfang des 20. Jahrhunderts (Romantik, Impressionismus)
e = klassische Moderne, 1. Hälfte des 20. Jahruhunderts
f = neue Musik ab 1950

3. Bei der Darbietung von Musik der Epoche "f"ist der Jury ein Leseexemplar des Notenmaterials für die Dauer des Wertungsspiels zur Verfügung zu stellen.

4. Für das Vorspiel im Wettbewerb "Jugend musiziert" steht eine Auftrittszeit zur Verfügung, die je nach Altersgruppe mit einer Mindest- und Höchstspieldauer festgelegt ist. Die Auftrittszeit wird im Einzelfall verlängert (Orgel, Harfe, Schlagzeug). Die Jury hat das Recht, bei Überschreitung das Vorspiel abzubrechen. Die Auftrittszeit beginnt mit dem ersten Ton des ersten Werkes und endet mit dem letzten Ton des letzten Werkes. Nachstimmen oder Regiepausen fließen in die Auftrittszeit mit ein.

5. Beim Vorspiel sind in der Regel sowohl langsame als auch schnelle Stücke vorzutragen. Die Besonderheiten der jeweiligen Ausschreibung sind auch in diesem Zusammenhang zu beachten.

6. In der Solowertung für Streich-, und Blasinstrumente sowie für Gesang und in Ausnahmefällen für Zupfinstrumente (Mandoline) sind Begleitpartner möglich.

Der Begleitpart sollte in der Regel von Jugendlichen übernommen werden. Zugelassen als Begleitinstrumente sind Klavier, Cembalo, Gitarre/Laute, Harfe und Akkordeon bzw. B.c., nicht jedoch elektronische Instrumente. Für jugendliche Begleitpartner in den Alters- gruppen I bis VI wird eine Wertung vorgenommen, wenn sie den Teilnahmebedingungen entsprechen und eine Wertung wünschen.

Der Begleitpartner wird bewertet, wenn er mit wenigstens zwei Werken verschiedener Epochen am Vorspielprogramm beteiligt ist.
Die Begleitung darf in den Altersgruppen III bis VI nicht durch den Instrumentallehrer des Bewerbers erfolgen. Es besteht kein Anspruch, einen Begleitpartner durch die Wettbewerbsorganisation gestellt zu bekommen.

7. Für alle Ensemblewertungen gelten folgende "Allgemeine Bestimmungen":

  • Alle Spieler und Sänger einer Gruppe müssen am gesamten Programm beteiligt sein.
  • Innerhalb der Gruppe können die Instrumente im Rahmen der zugelassenen Besetzung getauscht werden.
  • Eine chorische Besetzung, d.h. eine Stimmverdoppelung ist nicht zugelassen.
  • Kein Dirigent.
  • Alle Teilnehmer einer Gruppe müssen den Teilnahmebedingungen entsprechen.
  • Die Wertung für die Kategorie "Musical" beginnt erst im Landeswettbewerb.