Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Barrierefreies Bauen - was ist das?

Mobilität gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit, aber auch ohne Behinderung - wir alle - brauchen eine bauliche Umwelt ohne Hindernisse.

Frau im Rollstuhl
Mobilität ohne Treppen,
Schwellen und Stufen

Personen mit Gepäck oder Kinderwagen haben beispielsweise ähnliche Schwierigkeiten, Treppen, Schwellen oder Stufen zu überwinden wie Menschen mit Bewegungsbehinderung.

Barrierefreies Bauen betrifft:

  • den eigenen Wohnungsbereich
  • den Stadtraum (Straßen, Plätze, Grünanlagen)
  • öffentlich zugängliche Gebäude
  • Arbeitsplätze
  • den öffentlichen Nah- und Fernverkehr.

Barrierefreies Bauen muss Standard werden im Wohnungsbau, im öffentlichen Bereich wie auch im Kieler Stadtraum.

Planskizze
Barrierefreies Bauen -
Standard auch im Kieler
Stadtraum

Das Kieler Wohnungsmarktkonzept berücksichtigt, dass Menschen mit und ohne Behinderung in einem gemeinsamen Wohn- und Lebensumfeld zusammen leben können.

Die Sicherheit im Kieler Stadtraum soll für den Fußverkehr verbessert werden.

Öffentliche Gebäude werden barrierefrei gestaltet.