Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

ZOB-Neubau

Neubau eines Interims-ZOB

Auf dem ehemaligen Bahngelände an der Kaistraße nördlich der Gablenzbrücke hat die Stadt die Chance des freiwerdenden Geländes genutzt, das Grundstück erworben und für die Bauzeit des ZOB und des darüberliegenden Parkhauses einen Interims-ZOB errichtet.

Er kann bis zu zehn Fahrzeuge aufnehmen und ist mit öffentlichen Toiletten ausgestattet. Seit 20. Januar 2015 und bis zur Fertigstellung des ZOB werden die Fernreisebusse im Linienverkehr hier abgefertigt. Für Reise- und Touristikbusse stehen in dieser Zeit nur drei Abstellplätze auf dem Interims-ZOB zur Verfügung.

Weitere Parkplätze für Reise- und Touristikbusse sind im Stadtgebiet vorhanden. Für den Ein- und Ausstieg können Reise- und Touristikbusse die Halteposition in der Rathausstraße vor dem Opernhaus sowie die Halteposition in der Holstenbrücke zwischen Berliner Platz und Kaistraße nutzen. Die Auguste-Viktoria-Straße steht zu diesem Zweck nicht mehr zur Verfügung.

Plan für den Interims-ZOB Kaistraße / Höhe Gablenzbrücke
Mit Klick ins Bild erhalten Sie eine größere Ansicht.
 

Linienbusse

Der Interims-ZOB wird während der Bautätigkeit bis zur Fertigstellung des ZOB (geplant Ende 2017) als Ausweichparkplatz bei längeren Ruhezeiten für Linienbusse genutzt. Die Bushaltestellen für diese Linienbusse werden während der Bauphase in die nähere Umgebung vom ZOB mit provisorischen Bushaltestellen verlegt.

Der Interims-ZOB dient während der Bauphase auf dem ZOB-Areal ebenfalls als Ausweichplatz für sogenannte Überlieger der Linienbusse, wenn Ruhepausen einzuhalten sind.

Den Plan der Bus-Haltestellen für den Interimsbetrieb können Sie hier herunterladen.

Nach Fertigstellung des neuen ZOB an der Auguste-Viktoria-Straße werden die Fernreisebusse im Linienverkehr wieder in den ZOB zurückverlagert. Der Interims-ZOB wird anschließend zum Reisebusparkplatz für Touristenbusse umgewidmet.