Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Schulsozialarbeit

Infos für Lehrkräfte & Schulleitungen

Zwei Hände, zwei Personen geben sich die Hand
 
 

Sie sind Lehrerin oder Lehrer, wollen Ihre Hilfe anbieten und möchten wissen wie? 

Wir sind auch für Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter da, sprechen Sie uns an!

Was ist Schulsozialarbeit?

In der Landeshauptstadt Kiel ist die Schulsozialarbeit eine freiwillige Leistung der Jugendhilfe nach §§ 1, 11 und 13 des Sozialgesetzbuches VIII und steht in Einklang mit dem Schulgesetz des Landes Schleswig-Holstein.

Schulsozialarbeit in Kiel findet in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit aller Akteure am Ort Schule statt.

Das kooperative Handeln vor Ort verfolgt dabei folgende Ziele:

  • Schulsozialarbeit hilft Kindern und Jugendlichen bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit im Kontext oftmals divergierender Anforderungen von Schule, Elternhaus, Gesellschaft und den eigenen Wünschen und Bedürfnissen.
  • Schulsozialarbeit unterstützt Eltern, Schulen (Lehrkräfte) und die Netzwerkpartner in ihrem Bemühen, Bildungshemmnisse abzubauen und bildungs-benachteiligende Faktoren auszugleichen.
  • Schulsozialarbeit erweitert und ergänzt das pädagogische Handlungs- und Zielspektrum der Schule um jugendhilfespezifische Ziele, Tätigkeitsformen, Methoden und Herangehensweisen.
     

Hier können Sie das vollständige Konzept der Kieler Schulsozialarbeit / Jugendsozialarbeit an Schulen herunterladen.

Es gibt Schülerinnen und Schüler in der Klasse, die sozialpädagogische Unterstützung benötigen

Die Schule ist der Ort, an dem Schülerinnen und Schüler - neben der Aufnahme von Bildungsinhalten - ihre Persönlichkeit entfalten, Entwicklungsaufgaben bewältigen und sich als Mitglieder einer Gemeinschaft begreifen lernen.

Einflüsse aus dem persönlichen Umfeld der Kinder und Jugendlichen spielen hierbei eine wichtige Rolle und treten im Schulalltag zu Tage.

Schülerinnen und Schüler werden von Ihnen und von pädagogischen Fachkräften bei den genannten Anforderungen und Prozessen einer Schule begleitet und unterstützt. 

Die Schulsozialarbeit kann Ihnen dabei helfen

  • zu klären, welcher Bedarf bei einer Schülerin oder einem Schüler vorliegt
  • Handlungsstrategien zu erarbeiten
  • unterstützende Maßnahmen zu initiieren
  • wichtige Personen zu einem Gespräch zusammenzubringen
  • passende Hilfsangebote in Kiel zu ermitteln.

Was kann ich als Lehrkraft zur Entwicklung der Klassengemeinschaft tun?

Eine gute Klassengemeinschaft zeigt sich in einem freundlichen und respektvollen Umgang. Sie ist förderlich für eine gute Lernatmosphäre, in der alle Schülerinnen und Schüler ihren Möglichkeiten entsprechend mitwirken und sich entfalten können.

Die Schulsozialarbeit kann Sie dabei unterstützen

  • die gruppendynamischen Prozesse der Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten
  • gruppenfördernde Maßnahmen  zu erarbeiten
  • Sozialkompetenztrainings durchzuführen
  • externe Anbieter oder Experten einzubinden.

Sie wünschen sich Unterstützung in der Umsetzung von Projekten

Ein Projekt ist ein zeitlich befristetes, einmaliges Vorhaben mit klaren Zielsetzungen. Die Projektarbeit fördert die intensive Auseinandersetzung mit einem Problem oder einem für die Schülerinnen und Schüler relevanten Thema, beispielsweise „Umgang mit sozialen Netzwerken“. Und sie steckt ein klar definiertes Ziel. Um das Ziel zu erreichen, arbeiten mehrere Personen für eine bestimmte Zeit zusammen.

Die Schulsozialarbeit bietet Mithilfe an, wenn Lehrpersonen oder Schülerinnen und Schüler Projekte initiieren. Sie kann aber auch selbst Projekte ins Leben rufen und bei Bedarf die Kompetenzen von Einrichtungen und Institutionen, wie etwa Suchtberatung, Mädchentreff oder andere einbeziehen.

Oft sind für Projektarbeiten finanzielle Zuschüsse Dritter erforderlich, zum Beispiel von Stiftungen. Schulsozialarbeit bemüht sich - in begrenztem Umfang - auch um das Einwerben entsprechender finanzieller Mittel oder um die Bearbeitung von Förderanträgen und erforderlichen Konzeptionen.

Sie brauchen Hilfe in der Arbeit mit Eltern

Nicht immer besteht Einigkeit zwischen Eltern oder Personensorgeberechtigten und der Schule, besonders wenn Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten auftreten.

Jedoch gilt es, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen oder wieder aufzunehmen, denn Eltern oder Personensorgeberechtigte und die pädagogischen Fachkräfte einer Schule haben eine gemeinsame Verantwortung für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. 

Die Schulsozialarbeit kann Sie unterstützen

  • (schwierige) Gespräche vorzubereiten
  • indem sie moderierend in Gesprächen mitwirkt
  • oder als Mittlerin zur Kontaktanbahnung fungiert.