Nordfriedhof – Marine- und Kriegsgedenkstätten

Torpedoboot S 126

Das Grab befindet sich auf Feld P.

Gemeinschaftsgrab der Besatzungsmitglieder des Torpedobootes S126
Gemeinschaftsgrab der
Besatzungsmitglieder
des Torpedobootes S126

Auf Feld P befindet sich neben dem Stein S.M.S. "Elsass“ und dem Grab von S.M.S. "Yorck“ das Gemeinschaftsgrab für die ertrunkene Besatzung des Torpedobootes S 126. Der Obelisk trägt die Inschrift:

"Dem Andenken der beim Untergang S.M. Tp-Bt. S. 126 am 17.Nov. 1905 Gebliebenen."

"Es fanden den Tod in den Wellen..."

Darunter die Namen der verunglückten Seeleute.

Torpedoboot S 126
Torpedoboot S 126

Das Unglück ereignete sich am Abend des 17. November 1905. Die Torpedoboote S 126 bis S 130 und S.M.S. "Undine“ nahmen an einem Nachtmanöver teil, bei dem ein Angriff auf einen Kreuzer geübt werden sollte.

Infolge schlechter Sicht durch starken Schneefall verlor S 126 den Sichtkontakt zur "Undine“ und tauchte dicht vor ihrem Bug auf. Das Torpedoboot wurde in zwei Hälften geteilt.

In kürzester Zeit war der Kesselraum mit Wasser vollgelaufen, was zu einer heftigen Explosion führte. Das Boot sank und mit ihm die Seeleute im Kessel- und Maschinenraum. 17 Matrosen konnten gerettet werden. 16 Matrosen sind auf dem Nordfriedhof beerdigt. 

 
Lageplan "Marine- und Kriegsgedenkstätten"