Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Kiel international

British flag

Tallinn

Tallinn und Kiel verbindet seit dem Jahr 1972 eine Städtefreundschaft. Olympische Gemeinsamkeiten brachten beide Städte zusammen. 1972 richtete Kiel die Olympischen Segelwettbewerbe aus, 1980 war die estnische Hauptstadt Gastgeberin dieser Regatten und holte sich Rat in der Landeshauptstadt.

Über die Zusammenarbeit im Segelsport hinaus fanden schon in den ersten Jahren der Beziehungen zahlreiche andere Begegnungen statt. Am 13. Mai 1986 unterzeichneten die beiden Städte einen Vertrag über eine offizielle Städtepartnerschaft.

1992 wurde Estland selbstständige demokratische Republik. Noch im selben Jahr aktualisierten Tallinn und Kiel ihren Partnerschaftsvertrag, der in seiner neuen Form am 25. Januar 1992 unterzeichnet wurde.

Bis heute entwickelte sich das Verhältnis zwischen den Partnerstädten kontinuierlich weiter. Als Folge der positiven Kontakte zwischen Tallinn und Kiel unterhält das Land Schleswig-Holstein vertragliche Beziehungen zur Republik Estland.

30 Jahre Städtepartnerschaft Kiel-Tallinn

Die Städte Tallinn und Kiel feiern in diesem Jahr das 30-jährige Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft. Vor diesem Hintergrund befand sich im Mai dieses Jahres auf Einladung der Partnerstadt eine Delegation der Stadt Kiel in Tallinn, die von dem für die Auslandsbeziehungen der Stadt zuständigen Stadtpräsidenten Hans-Werner Tovar angeführt wurde. Der Delegation gehörten vorwiegend Mitglieder der Ratsversammlung an.

Natürlich wurde auch seitens der Landeshauptstadt eine Einladung ausgesprochen. So wird bereits am Donnerstag, 16. Juni 2016, eine Delegation aus Tallinn in Kiel eintreffen und bis zum darauf folgenden Sonntag in Kiel bleiben.

Angeführt wird diese Delegation vom amtierenden Bürgermeister Taavi Aas und dem stellvertretenden Stadtpräsidenten Lauri Laats. Weiter gehören der Delegation Vertreter aus der Selbstverwaltung und Verwaltung der Stadt Tallinn an.

Das spezielle Aufenthaltsprogramm beinhaltet eine Feierstunde im Kieler Ratssaal mit anschließendem offiziellem Essen, vorwiegend aber diverse Fachbegegnungen. So leistet die Stadt Tallinn beim „Internationalen Städteforum“ der Kieler Woche einen eigenen Diskussionsbeitrag zum Thema „Strategien zur Integration von Migrantinnen und Migranten sowie Flüchtlingen in der Kommune“.

Außerdem stehen Besichtigungen von Flüchtlingseinrichtungen auf dem Programm.

Die Freundschaft zwischen beiden Städten mit ihrer historischen Dimension (zu Zeiten des „kalten Krieges“ entstanden) ist bis zum heutigen Tag sehr lebendig. Aktuell ist die Beziehung durch zahlreiche Expertenbegegnungen geprägt.

Aktivitäten

Bereits der Partnerschaftsvertrag von 1986 sah vor, alle drei Jahre im Wechsel "Tallinner Tage" in Kiel und "Kieler Tage" in Tallinn zu veranstalten. Diese Präsentation hatte in ihren Anfangsjahren einen eher sportlichen und kulturellen Charakter. Mittlerweile sind Seminare und Expertengespräche mit Vertretern beider Partnerstädte in den Vordergrund getreten.

Auf fast allen Ebenen sind im Laufe der Jahre enge Kontakte entstanden, so in Politik, Wirtschaft und Verwaltung, im Schul- und Hochschulbereich, auf kulturellen wie sportlichen Gebieten. Der "Freundeskreis Estland", das Deutsche Rote Kreuz, der Allgemeine Rettungsverband Kiel, die Kirchen, die Landesbank, die Industrie- und Handelskammer und etliche weitere Gruppen und Vereine haben sich in der Zusammenarbeit mit der estnischen Partnerstadt besonders engagiert.

Regelmäßig besucht eine Delegation aus Tallinn die Landeshauptstadt anlässlich der Kieler Woche und des Internationalen Städteforums.

Über Tallinn


Tallinn, die Hauptstadt Estlands, liegt an der Küste des Finnischen Meerbusens und ist mit 416.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Annähernd die Hälfte der Bevölkerung ist russischsprachig. Bis zur Unabhängigkeit Estlands war Tallinn Hauptstadt einer sowjetischen Teilrepublik.

Die Stadt zählt zu den bedeutendsten der Ostseeregion, nicht zuletzt durch ihre historischen Reichtümer. Die Tallinner Altstadt gehört zum UNESCO-Welterbe.

Informationen über Tallinn finden Sie unter www.tallinn.ee