Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Feuerwehr & Rettungsdienst

Berufe & Ausbildung

Die Berufsfeuerwehr Kiel bietet renommierte Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze im Beamtenverhältnis in dem Bereich der Feuerwehr inklusive des Rettungsdienstes. Des weiteren Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze im Angestelltenverhälnis im Bereich des Rettungsdienstes. 

Am 1. Januar 2014 ist das Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters in Kraft getreten. Die Ausbildung dauert drei Jahre und löst die bisher zweijährige Rettungsassistentenausbildung ab. In Kiel hat dieser Ausbildungslehrgang erstmals am 1. Januar 2014 begonnen. Damit war Kiel bundesweit die erste Stadt, die nach dem neuen Gesetz ausbildet.
 

Aktuell ausgeschriebene Stellen

Drehleiter

Bewerben Sie sich jetzt als

  • Feuerwehrbeamtinnen und Feuerwehrbeamte der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst)
  • Feuerwehrbeamtinnen und Feuerwehrbeamte der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst)
  • Leitstellendisponentin / Leitstellendisponent der IRLS Mitte 
     

Mehr Informationen finden Sie auf www.kiel.de/stellen.

 

Die Berufsfeuerwehr Kiel stellt ein

Rettungsassistentin mit Rettungswagen im Kieler Hafen

Sind Sie Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter, Rettungsassistent oder Rettungsassistentin? Sie suchen eine berufliche Veränderung?

Kommen Sie zum Rettungsdienst der Landeshauptstadt Kiel. Für Sie gibt es keine Bewerbungsfristen. Schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen. Lesen Sie mehr. 

 

Ausbildung im feuerwehrtechnischen Dienst

Brandmeisteranwärterin / Brandmeisteranwärter im Beamtenverhältnis

Feuerwehrmann mit Atemschutz beim Löschangriff

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.

Das Berufsbild des Brandmeisters ist ein breitgefächertes Aufgabenspektrum und hält jeden Tag neue Herausforderungen bereit. Neben der Brandbekämpfung, Hilfeleistung bei Unglücksfällen erlangt der Brandmeisteranwärter auch die Qualifikation Notfallsanitäter und arbeitet im Rettungsdienst als verantwortlicher Teampartner auf dem Rettungswagen.

Die Verbindung aus Feuerwehr- und Rettungsdienst ergibt eine große Vielfalt im Berufsalltag.

Der Einstellungstest umfasst das Abfragen der Allgemeinbildung und des teschnischen Verständnisses sowie Kenntnisse deutschen Rechtschreibung. Die Teilnehmer zeigen in einem Fitnesstest, ob sie den Anforderungen an den Beruf gerecht werden und müssen sich in Gruppen und einem persönlichen Gespräch positiv präsentieren.

Nach einer abschließenden, ärztlichen Untersuchung steht dem Wunsch eine Ausbildung zur Brandmeisterin / zum Brandmeister beginnen zu können nichts mehr im Wege.

Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes und des Ausbildungsganges
finden Sie auf der Ausbildungsseite der Landeshauptstadt.
 
 

Brandoberinspektoranwärterin / Brandoberinspektoranwärter im Beamtenverhältnis

Feuerwehrmann - Einsatzleiter

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.

Die Ausbildung zum Brandoberinspektor umfasst die Grundausbildung im Brandschutz und die Qualifikation zum Rettungssanitäter im Rettungsdienst. Für den späteren Verwendungszweck im mittleren Management einer Feuerwehr wird neben der Gruppenführer- auch die Zugführerausbildung absolviert. 


Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes und des Ausbildungsganges
finden Sie auf der Ausbildungsseite der Landeshauptstadt.
 

Ausbildung im Rettungsdienst

Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter im Angestelltenverhältnis

Rettungsdiensteinsatz

Die Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter ist anspruchsvoll. Sie umfasst neben der fachlich-theoretischen Ausbildung an unserer Schule auch die Teilnahme an Ausbildungsabschnitten auf Rettungsfahrzeugen der Berufsfeuerwehr sowie in örtlichen Kliniken.


Angehende Notfallsanitäterinnen und -sanitäter sollen eigenverantwortliches Handeln auf dem Rettungswagen erlernen und die Anwendung von erweiterten Maßnahmen bis zum Eintreffen notärztlicher Hilfe trainieren.

Eine ausführliche Beschreibung des Berufsbildes und des Ausbildungsganges
finden Sie auf der Ausbildungsseite der Landeshauptstadt.