Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Alte Zöpfe - neue Hüte: Was brauchen Kinder wirklich?

Ergebnisse des Fachtages vom 28. Oktober 2010 für pädagogische Fachkräfte, Eltern und politische Vertreterinnen und Vertreter

Open-Space-Situation vor Stelltafeln.
Open-Space-Situation vor Stelltafeln.

Am 28. Oktober 2010 fand in der Sparkassenakademie Kiel der Fachtag "Alte Zöpfe - neue Hüte" - was brauchen Kinder wirklich? statt. Eingeladen hatte die Landeshauptstadt Kiel in Kooperation mit der Kreiselternvertretung, der AWO Kiel, dem Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein und Pädiko e.V. Etwa 100 pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kieler Kindertageseinrichtungen und Kindergärten, Eltern, Vertreterinnen und Vertreter der Träger von Kindertageseinrichtungen und Politikerinnen und Politiker nahmen teil.

Im Eingangsreferat stellte Frau Prof. Dr. Viernickel ihre Expertise zur Fachkraft-Kind-Relation dar und im zweiten Referat machte Herr Prof. Dr. Dollase zu der Frage "Fördern von Anfang an" Aussagen zum Lernen der Kinder. Die Folien dieser Referate werden in Kürze hier veröffentlicht.

In der anschließenden Open-Space-Diskussion setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unterschiedlich großen Gruppen mit Themen auseinander, die sich für sie aus den Referaten und aus ihrer aktuellen Praxis in den Kindertageseinrichtungen ergaben. Die schriftlichen Ergebnisse dieser Diskussion finden sie hier unter den Themen der Gruppen:

Besondere Anforderungen an die Eingewöhnung in Krippen
Fachkraft-Kind-Relation
Orientierungshilfen für Eltern
Unsere Vorstellung von Kita-Leben
Du bist die Methode
Forderungen an die Politik

Im Anschluss an die Open-Space-Diskussion nahmen Politikerinnen und Politiker der Kieler Ratsversammlung zu den Fragenaus den Gruppen Stellung. Vertreten waren die Fraktionen der SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen.

Forderungen an die Politik waren:

  • Krankheitspool bei jedem Träger
  • 3 Erzieherinnen pro Gruppe / Assistenzkräfte
  • Neuorientierung des Fachkraft - Kind - Schlüssels
  • Lernortkooperationen von Schule und Kita / Vernetzung und Inhalte austauschen
  • bessere Standards und Rahmenbedingungen
  • mehr Fortbildung für das Erziehungspersonal
  • Qualitätssiegel für jede Einrichtung / Elternkatalog

Die Arbeit von Erzieherinnen muss deutlich sichtbarer von der Politik, Gesellschaft und den Trägern wahrgenommen  und vor allem wertgeschätzt werden.
Die Politikerinnen und Politiker waren sich alle einig, dass der quantitative Ausbau, insbesondere im Krippenbereich, dringend notwendig ist und von Eltern eingefordert wird.
Einig waren sich auch alle, dass die bestehenden Standards nicht abgesenkt werden dürfen.

Einig waren sich alle, dass die qualitative Verbesserung wünschenswert ist - aber in der heutigen finanziellen Situation der Kommunen sehen sie keine Möglichkeiten, wenn die Landesregierung und auch die Bundesministerien dies nicht unterstützen. Schwerpunktmäßig wurde hervorgehoben:

  • CDU - Qualität halten und Quantität verbessern
  • Grüne - Wertschätzung und besserer Umgang mit Personal
  • Qualitative Verbesserung in kleinen Schritten:
  • Krankheitsvertretung für alle päd. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach 14 Tagen
  • Ausweitung des Sofortprogramms für Gaarden und Mettenhof
    (5 Stunden mehr pro Gruppe) für alle Kindertageseinrichtungen
  • mehr Fortbildungen
  • SPD - Supervision für Erzieherinnen und Erzieher
  • Assistenzkräfte, evtl. in Kooperation mit Behinderteneinrichtungen

Abschließend äußerten sich die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer positiv zur Gestaltung und Durchführung des Fachtags. Alle wünschen sich zukünftig häufiger einen vergleichbare Möglichkeit, trägerübergreifend Informationen durch Fachreferenten zu bekommen und miteinander zur Situation in den Kieler Einrichtungen zu diskutieren.

Flyer Fachtagung Alte Zöpfe - neue Hüte
Flyer Fachtagung
"Alte Zöpfe - neue Hüte"

Dies waren die Veranstaltungsdaten:
 
Donnerstag, 28. Oktober 2010
8 bis 17 Uhr
Sparkassenakademie Kiel
Faluner Weg 2
24109 Kiel

Programm:

8 Uhr Ankunft
 
8.30 Uhr Begrüßung
Stadtrat Adolf-Martin Möller
 
8.45 Uhr "Schlüssel zu guter Bildung, Erziehung
und Betreuung - wissenschaftliche Parameter
zur Bestimmung der pädagogischen Fachkraft-
Kind-Relation“ Prof. Dr. Susanne Viernickel
 
10 Uhr "Fördern von Anfang an - worauf es ankommt“
Prof. Dr. Rainer Dollase
 
11 Uhr Einführung in "open space“
 
12 Uhr Mittagspause
 
13 Uhr "open space“ - Arbeitsgruppen
 
16 Uhr Abschlussforum mit Vertreterinnen
und Vertretern der Ratversammlung
 
17 Uhr Ende des Fachtages

Hier können Sie den Infoflyer zum Fachtag als PDF herunterladen.

Kontakt

Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen
Andrea Paulsen
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

Tel: 0431/901-3135
E-Mail: andrea.paulsen@kiel.de