Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Ideenwettbewerb Schwentinemündung

Die Schwentinemündung steht seit einigen Jahren im Fokus der Kieler Stadtentwicklung. Die Stadt Kiel erhofft sich als Folge von bereits getätigten und noch geplanten öffentlichen Investitionen einen Anstoß für private Vorhaben.

Um diesen Effekt zu unterstützen, hat die Landeshauptstadt Kiel im Frühjahr 2010 einen städtebaulichen Ideenwettbewerb für mehrere Grundstücke an der Schwentinemündung ausgelobt.

Das Wettbewerbsgebiet Schwentinemündung
Das Wettbewerbsgebiet
Schwentinemündung

Der Wettbewerbsbereich umfasst insgesamt eine knapp sechs Hektar große Fläche, die in sechs Teilgebiete unterteilt ist. Das Wettbewerbsgebiet erstreckt sich am Nordufer vom Fähranleger Dietrichsdorf bis zu den Alten Schwentinebrücken und umfasst am Südufer eine private Bootslagerfläche, ein städtisches Grundstück eines Anglervereins sowie einen kleinen Teil einer landeseigenen GEOMAR-Grünfläche.

Die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs sollen die konzeptionelle Grundlage für die beiden Bebauungspläne Nr. 964 (Schwentineufer Nord) und Nr. 973 (Schwentineufer Süd) schaffen.

In Abstimmung mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein nahmen insgesamt fünf Büros aus Kiel, Neumünster und Hamburg am Wettbewerb teil. Hierbei wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass die Aspekte der Stadtplanung, der Architektur und der Landschaftsplanung von allen beteiligten Büros abgedeckt wurden.

Luftbild Schwentinemündung
Luftbild Schwentinemündung

Sie können hier den Auslobungstext (104 KB)den Vorprüfbericht (2,5 MB) und das Ergebnis des Preisgerichts (180 KB) als pdf-Dateien aufrufen.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in der Zeit vom vom 15. Juli bis 26. August 2010 in der III. Etage im Flur vor der Besuchertribüne des Ratssaals (Rathaus) ausgestellt.

Einen Eindruck von den einzelnen Wettbewerbsbeiträgen erhalten Sie hier (pdf-Dateien):

Baum-Ewers-Dörnen, Hamburg, Beitrag 1001 (8 MB)
Studio 42 Wuttke, Neumünster, Beitrag 1002 (8 MB)
wieder Architekten, Kiel, Beitrag 1003 (7 MB)
Zastrow + Zastrow, Kiel, Beitrag 1004 (8 MB)
Bock-Schulz + Partner, Kiel, Beitrag 1005 (6 MB)

Die Internetseite www.kieler-ostufer.de gibt einen guten Überblick über aktuelle Themen auf dem Ostufer.