Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Projekte 2013

Logo des Lokalen Aktionsplans Kiel-Nord

Der LAP Kiel-Nord geht in die dritte Runde

Seit Anfang 2013 befindet sich der Lokale Aktionsplan Kiel-Nord in seinem mittlerweile dritten Förderjahr. Durch die Umsetzung des Bundesprogramms in der Landeshauptstadt Kiel ist das Problem des Rechtsextremismus, der Fremdenfeindlichkeit und des Antisemitismus neu in den Fokus der Kieler Öffentlichkeit gerückt worden.

„Es ist uns in Kiel gelungen, mit vielen Projekten eine Stimmung gegen die Rechtsextremen zu entwickeln“, sagte Kulturreferent und Leiter der lokalen Koordinierungsstelle, Rainer Pasternak, in den Kieler Nachrichten. In 2013 sollen nun mit neuen, innovativen Projekten die bisher erreichten Ziele verstetigt werden.

Der Begleitausschuss des LAP Kiel-Nord entscheidet über die Vergabe der Fördermittel während der dreijährigen Programmlaufzeit.

Projekte

Plakatierung am Kieler Westring für das Festival 2013
Mit Plakaten wurde im gesamten
Stadtgebiet für das Festival geworben.

Festival am kleinen Strand - Musik, Spaß und gutes Wetter gegen Nazis, Volumen 2

Projektträger:
Anstatt e.V.

Kurzbeschreibung:
Mit dem Festival im Jahr 2012 wurde der Strandabschnitt von der Bevölkerung friedlich "rückerobert", der zuvor von rechtsextremen Jugendlichen für Treffen genutzt wurde.


In 2013 wurde mit einem zweiten Festival an den Erfolg angeknüpft. Lokale Größen wie Neonschwarz, Herr Bösel und Soulfire HiFi begeisterten abends das jugendliche Publikum. Das Nachmittagsprogramm zog auch Familien und ältere Besucherinnen und Besuchern an, so dass das Festival sehr gut besucht war.

Zu einem ausführlichen Bericht über das Festival

Eine Frau steckt Zettel an einer Pinnwand fest.
Mit einem neu entwickelten modularen
Workshopkonzept kann Mahnmal Kilian
auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der
Gruppen eingehen

Geschichte(n) Von Damals - Geschichten Von Heute

Projektträger:
Mahnmal Kilian e.V.

Kurzbeschreibung:
Mit der Weiterentwicklung des modularen Workshopkonzepts will der Verein in 2013 insbesondere Jugendliche aus Freizeit- und Jugendgruppen ansprechen. Je nach Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird mit Biographien und historischen Quellen aus der Zeit des Nationalsozialismus gearbeitet.

Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs in Gruppengesprächen miteinbezogen, künstlerisch gearbeitet oder mit Assoziationsspielen aus der Theaterpädagogik sich die Lebenssituationen von Menschen während des Nationalsozialismus bewusst gemacht.
In Modulen, in denen eine Präsentation möglich ist, werden die Ergebnisse in geeignetem Rahmen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.   

Zur Internetseite des Vereins Mahnmal Kilian e.V. 

Das Logo zur Ausstellung
Logo zur Ausstellung "Ich bin...Du bist..."

Ich bin…Du bist…Eine Ausstellung zum Umgang miteinander

Projektträger:
Kieler Kinderkulturbüro e.V.

Kurzbeschreibung:
Die Ausstellung und das Begleitprogramm widmen sich gezielt der Stärkung sozialer und emotionaler Kompetenzen, die notwendig sind um für Werte einzustehen, Ängste zu überwinden und mutig zu handeln.

Spielerisch, mit kreativen Ideen und kulturellen Angeboten wird zur Eigenwahrnehmung sowie zur Akzeptanz des Anderen mit dessen individuellen Fähigkeiten und Grenzen angeregt. Die Förderung von Empathiefähigkeit steht im Mittelpunkt aller Überlegungen zu diesem Projekt. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Susann Opel-Götz, der Autorin des Buches „Außerirdisch ist woanders“.

Die Ausstellung wird ab Spätsommer 2013 im Anscharpark gezeigt werden und richtet sich insbesondere an Schulklassen.       

Zur Internetseite des Kieler Kinderkulturbüros e.V.    

Faltblätter des LAP Kiel-Nord für das Jahr 2013
Im Jahr 2013 spricht der LAP Kiel-Nord
mit seinen Projekt vor allem auch Kinder
im Grundschulalter an- so auch bei
"Regenbogenfisch macht Schule"

Regenbogenfisch (c) macht Schule

Projektträger:
Kiel CREARtiv e.V.

Kurzbeschreibung:
Über die "Regenbogenfisch"-Bücher erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung einer Künstlerin und einer Schauspielerin einen Zugang zu dem Thema "soziale Integrität".

Gemeinsam werden im Anschluss Regenbogenfisch-Kostüme gestaltet und eine Performance eingeübt.

Zum Projektabschluss findet eine Präsentation der Performance im Mediendom statt.

Zur Internetseite des Vereins Kiel CREARtiv e.V. 

Kinder zeigen vor Publikum eine Choreographie, die sie innerhalb des Projekts erarbeitet haben
Kinder aus dem Projekt zeigen vor Publikum
eine Choreographie aus "Toleranz fördern -
Kompetenz stärken"

Toleranz fördern - Kompetenz stärken

Projektträger:
musiculum- Lern- und Experimentierwerkstatt

Kurzbeschreibung:
Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen zweier unterschiedlicher Schulen treffen sich einmal wöchentlich im musiculum, um sich den Themen Toleranz, Ausgrenzung und Rassismus zunächst spielerisch, musikalisch und in Diskussionen zu nähern.

Es wird eine kleine Choreographie eingeübt sowie ein eigener Song im Studium produziert. Neben dem Fachpersonal des musiculum wird auch ein Anti-Gewalt und Sozialtrainer die Schülerinnen und Schüler begleiten.

Abschließend werden im Rahmen einer Projektpräsentation die Ergebnisse auch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Zur Internetseite des musiculum

Kinder sind dabei aus Stoffresten einen Quilt anzufertigen
Zum Bühnenbild gehört auch ein Quilt,
den die Jugendlichen zuvor selbst gestalten.

"Schau doch mal rein!" Kulturpädagogisches Konzept zum Älterwerden und Jungsein

Projektträger:
Schulverein Kiel-Schilksee e.V.

Kurzbeschreibung:
Das Projekt gestaltet Begegnungen zwischen älteren und jüngeren Menschen. Im Austausch miteinander wird eine Antwort auf die Frage gesucht, wie verschiedene Generationen auf gesellschaftliche Erscheinungen wie Rechtsextremismus und Alltagsrassismus blicken.

Gleichzeitig dokumentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren Alltag mit der Kamera, um die jeweilige andere Generation an ihrem Leben teilhaben zu lassen. 
In Zusammenarbeit mit der leitenden Künsterlin wird eine Theaterproduktion entwickelt. Zum Abschluss werden Inhalt, Bühnenbild, Film und Dramaturgie zusammengeführt.

Mehr Informationen zur Grundschule Schilksee

Vorderseite der Einladungskarten zum WELTENESSEN
Vorderseite der Einladungskarte
zum WELTENESSEN

PICK EARTH NICK - WELTENESSEN

Projektträger:
Kiel CREARtiv e.V.

Kurzbeschreibung:
Das Projekt bringt Menschen aus verschiedenen Nationen, die in Kiel leben, am 15. September, zu dem internationalen Picknick PICK EARTH NICK am Falckensteiner Strand in Friedrichsort zusammen.

Jeder Gast bringt eine landestypische Speise mit, die dann zusammen mit den anderen Gästen geteilt wird. Die künstlerische Umsetzung des Projekts spielt dabei eine wichtige Rolle: Das Ereignis soll sich zu einem "Land Art Piece" verdichten und wird photographisch dokumentiert.

Zur Internetseite des Vereins Kiel CREARtiv e.V.
Zur Internetseite der Künstlerin

Einladungskarte zur Veranstaltung: Fotos von jungen Menschen mit der Bildunterschrift
Ausschnitt der Einladungskarte zum Aktionstag
im Kieler Ratssaal

Wir für Demokratie - Tag und Nacht für Toleranz

Projektträger:
Förderkreis Schauspiel und Sprache g.e.V.

Kurzbeschreibung:
„Wir für Demokratie - Tag und Nacht für Toleranz“ - unter diesem Motto steht ein bundesweiter Aktionstag.

Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an dem von der Bundesregierung unterstützten Veranstaltungstag. Gemeinsam mit dem Institut für Weltwirtschaft, der Fachhochschule Kiel und der Landeszentrale für politische Bildung lädt sie am 16. April um 19 Uhr zu einem Vortrags- und Diskussionsabend in den Ratssaal des Rathauses ein.

Zu Beginn stehen eine Theaterpräsentation zum Thema „Anfang oder Ende der Toleranz?“ sowie zwei Kurzvorträge des Instituts für Weltwirtschaft auf dem Programm, die sich mit den Auswirkungen der Integration von Migranten in Schleswig-Holstein beschäftigen. Gezeigt werden außerdem Anti-Rassismus-Filmspots, die Studierende der Fachhochschule Kiel mit Spielern des THW Kiel produziert haben.

Zur Internetseite der Schule für Schauspiel

Hände zeigen auf ein Plakat mit der Aufschrift
Gegenseitiges Kennenlernen soll im
Projekt das Verständnis füreinander
fördern

Rituale entdecken - Neugierde wecken

Projektträger:
Now - Hilfe für Straßenkinder e.V.

Kurzbeschreibung:
Mittels dieses Projekts sollen Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Friedrichsort durch Maskenbau und Trommelunterricht mit den Ritualen einer außereuropäischen Kultur bekannt gemacht werden.

Unter Anleitung eines aus Togo stammenden Künstlers treffen sie sich regelmäßig einmal pro Woche. Die Auseinandersetzung mit zunächst fremden Ritualen soll den Kindern die Vielfalt der Kulturen und die berechtigte Andersartigkeit verschiedener Menschen im positiven Sinne näher bringen. Zu Projektabschluss wird es eine öffentliche Veranstaltung mit Präsentation der Masken, Tänze und einstudierten Djembe-Rhythmen geben.

Zur Internetseite von Now - Hilfe für Straßenkinder e.V.

Kinder zeigen beim gemeinsamen Kochkurs die australische Flagge
Die Kinder und Jugendlichen
beteiligen sich begeistert beim
Ausprobieren von Rezepten
aus anderen Ländern

Multi-Cooking - ein interkulturelles Kochprojekt - über den Tellerrand geguckt

Projektträger:
Ortscaritasverband Kiel, Kinder- und Jugendtreff Holtenau

Kurzbeschreibung:
Multi-Cooking richtet sich an interessierte Kinder und Jugendliche, die an einem interkulturellen Kochkurs im Kinder-und Jugendtreff Holtenau teilnehmen wollen. Zu jedem Treffen werden Gäste aus verschiedenen Herkunftsländern eingeladen, die dann gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kochen und ihnen dabei gleichzeitig etwas ihre Kultur näher bringen.

Das Kochprojekt setzt auf gegenseitiges Kennenlernen, Neugierde und Toleranz und will das gegenseitige Verständnis von Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern. Abschließend soll es ein Abschlusskochfest geben, zu dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie deren Eltern eingeladen werden.

Zur Internetseite des Kinder- und Jugendtreff Holtenau

Jugendliche tanzen Brekadance auf der Projektmesse
Die Kinder und Jugendlichen zeigen auf
der Projektmesse was sie bisher
gelernt haben

Breakdanceunterricht in Kiel Pries/Friedrichsort

Projektträger:
Sportvereinigung Friedrichsort (SVF)

Kurzbeschreibung:
Kinder und Jugendliche der Gruppe „future steps“ aus dem Stadtteil Friedrichsort trainieren einmal wöchentlich unter Anleitung eines jungen Breakdancers. Eine Mitarbeiterin des Jugendtreffs und die Projektmitarbeiterin von Sport gegen Gewalt begleiten das Angebot pädagogisch.

Breakdance hat seine Anfänge in der New Yorker Bronx gefunden und sich mittlerweile auch in Europa als Anti-Gewaltsportart etabliert. Es sind mindestens fünf öffentliche Auftritte der Gruppe „future steps“ geplant.

Zur Internetseite der Sportvereinigung Friedrichsort 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Banner mit Bildern des LAP Kiel-Nord


Logo Bundesministerium für Famile, Senioren, Frauen und Jugend
Fotos: Christiane Breitfelder, Christel Pieper, Verena Stauber,
Kinder- und Jugendtreff Holtenau, Vera Nick

Logo Toleranz fördern - Kompetenz stärken