Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Kieler Gewässer ökologisch verbessern

Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Schwentine an der alten Schwentinebrücke

Bereits seit dem Jahr 1800 wird die Schwentine im Bereich der Alten Schwentinebrücken staureguliert. Im Zuge der Sanierung der Brücken und der Stauanlagen 2008 / 2009 ist zur Umsetzung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie, nämlich die Durchgängigkeit der Schwentine für die aquatischen Lebewesen wieder herzustellen, ein Mäanderfischpass sowie ein Borstenfischpass eingebaut worden.

Luftbild alte Schwentinebrücke
Die alte Schwentinebrücke aus der
Luft betrachtet
(Quelle: LHK)

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden die generellen Möglichkeiten für die Wiederherstellung der Durchgängigkeit im Sinne der EU-WRRL aufgezeigt. Ein kompletter Rückbau der Wehranlage kam aufgrund der gravierenden Auswirkungen auf anliegende Grundstücke und bauliche Anlagen sowie Flora und Fauna im Oberlauf nicht in Betracht.

Fischpass
Der Fischpass dient als Wanderhilfe
für die Fische
(Foto: A. Maaß, Umweltschutzamt)

Bei der Variantenprüfung für die Auswahl einer technischen Wanderhilfe ist dem Mäanderfischpass der Vorzug gegeben worden, da er aufgrund seiner konstruktiven Vorteile direkt im Bereich der Lockströmung unterhalb des Wehres der Brücke II eingebaut werden konnte. Die hydraulischen Bedingungen in den Becken sind besser als bei Schlitzpassanlagen. Das Strömungsbild ist weitaus turbulenzärmer.
Zudem kann der Mäanderfischpass aufgrund seiner verstellbaren Schlitzpforten optimal auf die hydraulischen Bedingungen in den Mäandern und an die Durchflussmengen eingestellt werden. Der Fischpass wird von den Fischen als Wanderhilfe angenommen, wie Untersuchungen gezeigt haben.

Fischpass
Mithilfe des Borstenfischpasses können
sowohl Fische als auch Ruderer die
Brücke passieren
(Foto: A. Maaß, Umweltschutzamt)

Die Schwentine wird von Wasserwanderern, Ruderbooten und Kanuten stark frequentiert. Aus diesem Grund ist bei der Sanierung der Brücken eine Übersetzhilfe für die Wasserwanderer vorgesehen und eingebaut worden.
Um auch in diesem Bereich die Durchgängigkeit wieder herzustellen, ist dort ein Borstenfischpass integriert worden. Der Borstenfischpass befindet sich linker Hand des Steges. Die Wasserwanderer haben dort die Möglichkeit, die Boote über den Fischpass zu ziehen.