Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Soayschaf

Soayschaf
Soayschaf

Eine Reise zurück ins Neolithikum, etwa 3000 vor Christus. Der Ort: die knapp hundert Hektar große Insel Soay im St.-Kilda-Archipel. Hier, vor der Westküste Schottlands, sind sie einst von frühen Siedlern ausgesetzt worden, die später so benannten Soayschafe. Von menschlichem Einfluss blieben sie Epochen verschont - und haben sich ihre Urtümlichkeit so bis heute weitgehend erhalten.

 

Das Soayschaf ist - Entschuldigung! - wohl die primitivste Hausschafrasse Europas und ähnelt noch stark dem Mufflon, von dem es bis heute einige Eigenschaften trägt. Etwa das Verhalten, bei Gefahr eine Art Warnpfiff durch die Nase abzugeben. Soayschafe sind kleine, robuste und widerstandsfähige Tiere, die ganzjährig draußen leben. Und auch scheren muss man diese Rasse nicht. Soayschafe werfen ihre Wolle im Frühsommer von selbst ab.

Ihr Gewicht liegt beim Widder bei etwa 40 Kilo, die weiblichen Tiere bringen nur gut die Hälfte auf die Waage. Das Soayschaf kommt in einer dunkelbraunen und in einer hellen cremefarbenen Farbvariante vor. Die Hörner eines ausgewachsenen Bocks drehen sich kreisförmig nach außen und werden auch Schnecken genannt, an deren Querfurchen sich das Alter des Tieres ablesen lässt. Die wesentlich kleineren Hörner der weiblichen Tiere gehen leicht sichelförmig nach hinten auseinander. Sie erinnern an die von Ziegen - auf den ersten Blick kann es so schon einmal zu Verwechslungen kommen.

Soayschafe sind eher scheu, aber auch sehr agil und flink. Soays können nicht durch Hütehunde zusammengehalten werden, denn ihr Herdentrieb verliert sich bei Gefahr: Die Tiere flüchten dann einzeln in unterschiedliche Richtungen. Die Lämmer werden im Frühjahr geboren.

Die derzeit 15  Soayschafe in den Kieler Gehegen sind ein lebendes Relikt, das in seiner Ursprünglichkeit viele tausend Jahre überdauert hat. Ein Gang durchs Gehege ist für Besucher so immer auch eine Reise in längst vergangene Zeiten. Die Landeshauptstadt Kiel trägt mit der Haltung dazu bei, dass dieses seltene Urschaf weiter besteht.

Soayschafe finden Sie im Tiergehege Uhlenkrog.

Zur nächsten Tierart