Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Radfahrstreifen und Schutzstreifen

VZ 237

Radfahrstreifen sind prinzipiell Radwege, die auf der Straße abmarkiert werden.

Sie werden durch einen breiten, durchgehenden Markierungsstreifen von der Fahrbahn getrennt und sind mit dem Verkehrszeichen 237 „Radweg" gekennzeichnet.

Radfahrstreifen

Radfahrstreifen im Knooper Weg
Radfahrstreifen im Knooper Weg

Radfahrstreifen müssen von Radfahrern benutzt werden. Radfahrstreifen dürfen aber nicht von Kraftfahrzeugen be- oder überfahren werden.

Lediglich zum Ein- und Abbiegen sowie zum Erreichen von Parkständen ist es Kraftfahrern gestattet, den Radfahrstreifen zu queren.

 

Schutzstreifen

Schutzstreifen in der Segeberger Landstraße
Schutzstreifen in der
Segeberger Landstraße
 
 

Der Schutzstreifen ist ein Schutzraum für Radfahrer am rechten Fahrbahnrand, der mit einer schmalen, unterbrochenen Markierungslinie und Fahrradpiktogrammen gekennzeichnet wird.

Dieser wird meist dann angelegt, wenn die Fahrbahn nicht breit genug ist, um sowohl den Kraftfahrzeugen als auch den Radfahrern einen separaten Fahrstreifen anzubieten.

Da der Schutzstreifen mit einer Leitlinie (Zeichen 340 StVO) markiert wird, müssen Kraftfahrzeuge in der Regel links der Markierung fahren.

Der Schutzstreifen ist Teil der Fahrbahn und darf bei Bedarf (zum Beispiel breitere Fahrzeuge oder bei Gegenverkehr) durch Kraftfahrzeuge überfahren werden, jedoch nur dann, wenn dabei der Radverkehr nicht behindert oder gefährdet wird.