Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Verkehrsregeln für Radfahrer

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) enthält auch für Radfahrer klare Regeln, deren Einhaltung für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer wichtig ist. Für den Radverkehr gibt es verschiedene Führungsformen, die auch unterschiedliche Regelungen hinsichtlich ihrer Benutzung nach StVO aufweisen.

Regelfall Fahrbahnnutzung

Fahrräder sind Fahrzeuge und keine "Fußgänger auf Rädern". Daher haben Radfahrer grundsätzlich die Fahrbahn zu benutzten (§ 2 StVO). Es gilt das Rechtsfahrgebot. Auch wenn man sich auf Geh- und Radwegen sicherer fühlt - das subjektive Gefühl trügt: an Kreuzungen, Einmündungen, Grundstückszufahrten und Eingängen wird häufig nicht mit Radfahrern gerechnet.

Wege mit Benutzungspflicht

Wenn das Radfahren auf der Fahrbahn objektiv betrachtet zu gefährlich ist, zum Beispiel durch zu viel LKW-Verkehr, werden Radverkehrsführungen mit einem blauen Schild aus der Straßenverkehrsordnung (StVO) ausgeschildert. Diese Führungen sind benutzungspflichtig, das heißt diese Wege müssen von Radfahrern benutzt werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, wenn eine Benutzungspflicht angeordnet ist, besteht auf der Fahrbahn für den Radverkehr Fahrverbot.


 
Verkehrszeichen 237

Radweg


 
Verkehrszeichen 240
Gemeinsamer Geh- und Radweg


 
Verkehrszeichen 241

Getrennter Rad- und Gehweg

Die Verkehrszeichen 237, 240, 241 StVO ordnen Benutzungspflicht der Radverkehrsanlage an.

Wege ohne Benutzungspflicht

Radwege, die kein Schild aufweisen, aber als solche zu erkennen sind, dürfen von Radfahrern befahren werden. In diesem Fall besteht Wahlfreiheit, das heißt der Radverkehr darf den Rad- oder Gehweg im Seitenraum benutzen oder auf der Fahrbahn fahren. In Gegenrichtung dürfen Radwege nur benutzt werden, wenn dies durch das Zusatzzeichen "Radverkehr frei" angezeigt ist. 

Fahrradregeln für Kinder

Kinder bis 8 Jahre müssen auf dem Gehweg fahren. Im Alter zwischen 8 und 10 Jahren dürfen Kinder sowohl auf dem Gehweg als auch auf der Straße beziehungsweise dem Radweg fahren. Für Kinder ab dem 11. Lebensjahr gelten die selben Verkehrsregeln wie für Erwachsene.