Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Verkehrsentwicklung in Kiel

Auf Grundlage der strategischen Ziele der Landeshauptstadt Kiel hat das Tiefbauamt, Abteilung Verkehr ein Zielsystem erarbeitet, das vor allem die Ziele "Kinder und familienfreundlichste Stadt werden" und "Verkehrsanbindungen verbessern" aufnimmt.

Die erste Stufe des Zielsystems gliedert sich in fünf Themenbereiche, welche die Zielvorstellungen der Verkehrsentwicklungsplanung inhaltlich gruppieren und die strategischen Oberziele der Landeshauptstadt Kiel aufgreifen. Diese fünf Zielvorstellungen sind:

  • Stadtstraßen als Lebensraum
  • wirtschaftsdienende Verkehrsabwicklung
  • kinder- und familienfreundliche Verkehrsabwicklung
  • umweltschonende Verkehrsabwicklung
  • innerregionale Kooperation
     

In der zweiten Stufe werden funktionale Teilräume mit besonderen raumbezogenen verkehrlichen Anforderungen definiert. Die Ebene soll verdeutlichen, dass es unterschiedliche funktionale Räume gibt, die in Bezug auf die Themenbereiche verschiedene Ansprüche an den Verkehr, an die Verkehrsmittel und an die Verkehrsteilnehmer haben.

In der dritten Stufe werden in den Teilräumen für ale Verkehrsmittel und ihre Schnittstellen Qualitäten abgeleitet, die durch Indikatoren "messbar" gemacht werden können. Mit diesem Planungsinstrument soll insbesondere die Evaluierung der Maßnahmen des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP), das heißt die Vorher-Nachher-Betrachtung dargestellt werden.

Diese Zielvorstellungen sind im Verkehrsentwicklungsplan (VEP) festgehalten. Darüber hinaus sind im VEP Maßnahmen beschrieben, die der Umsetzung dieser Ziele dienen sollen.

Zur Evaluierung verkehrlicher Auswirkungen der Maßnahmen aus dem VEP verwendet die Landeshauptstadt Kiel ein Verkehrsmodell. Dieses bildet den durchschnittlichen Verkehr in der Landeshauptstadt und der Region Kiel auf Grundlage von Strukturdaten und Verkehrserhebungen ab.

Strukturdaten sind zum Beispiel die Pkw-Verfügbarkeit, die Anzahl der Personen pro Haushalt und welche Wege mit welchem Verkehrsmittel täglich durchgeführt werden. Zur Bestimmung dieser Sturkturdaten werden Haushaltsbefragungen im Rahmen des Forschungsprojektes "Mobilität in Städten - SrV" durchgeführt.

Diese Befragungen werden im Turnus von fünf Jahren durch die TU Dresden durchgeführt. Nachdem bereits im Jahr 2008 in Kiel die Bürgerinnen und Bürger befragt wurden, erfolgte im Kalenderjahr 2013 die nächste Befragung, an der sich auch die umliegenden Kreise und die Stadt Neumünster beteiligten.

Weitere Informationen zum Mobilitätsverhalten in Kiel finden Sie hier.