Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Das Amt für Gesundheit der Landeshauptstadt Kiel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Ärztinnen/Ärzte mit psychiatrischen Qualifikationen (ohne Bereitschaftsdienste)

Es handelt sich um unbefristete Stellen im Sozialpsychiatrischen Dienst, die beim Vorliegen aller persönlichen Voraussetzungen bis zur Besoldungsgruppe A 14 SHBesG bzw. der Entgeltgruppe 15 TVöD ausgewiesen sind. Da keine Bereitschaftsdienste anfallen, ist eine Besetzung in Vollzeit oder in Teilzeit möglich.

Zu den interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeiten gehören:

- Beratung und Betreuung von psychisch Kranken und deren sozialem Umfeld
- Krisenintervention/Einweisung nach dem Gesetz zur Hilfe und Unterbringung psychisch kranker Menschen (Psychisch-Kranken-Gesetz - PsychKG)
- Beratung von Hilfeempfängerinnen bzw. Hilfeempfängern
- Öffentlichkeitsarbeit im Gesamtbereich „Menschen mit psychischen Erkrankungen“
- Gremienarbeit, Teilnahme an Arbeitsgruppen und Koordinatoinstreffen auf Kommunal- und Landesebene
- Amtsärztliche psychiatrische Untersuchungen und personenbezogene Begutachtungen
- Kommunale Psychiatrieplanung
- regelmäßige Fortschreibung des regionalen Suchthilfeplanes.

Bewerben können sich Ärztinnen und Ärzte, die mindestens eine dreijährige psychiatrische oder neurologische Erfahrung nachweisen können. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Fachärztinnen und -ärzten auf dem Gebiet der Psychiatrie, Psychotherapeutischen Medizin, Nervenheilkunde oder des Öffentlichen Gesundheitsdienstes oder Ärztinnen und Ärzte, die zur Zeit eine Weiterbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt auf diesen Gebieten absolvieren.

Wir unterstützen gerne Ihre weitere berufliche Entwicklung.

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber wird insbesondere erwartet:

- Gute Kenntnisse sozialpsychiatrischer Versorgungssysteme
- Umfassende Kenntnisse im Gutachterwesen
- Breites allgemeinmedizinisches Wissen
- Soziales Verständnis
- Eine sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
- Bildschirmtauglichkeit

Notwendig ist ferner eine sichere Anwendung der Standard-Software MS-Office, des Internets und der Besitz des Führerscheins Klasse B (ehemals 3).

Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen des Aufgabengebietes auch Außendiensttermine wahrgenommen werden müssen, die nicht immer barrierefrei zu erreichen sind.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Dr. Sabine Herlitzius, Tel.: 0431/901-1050.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden zur Ausschreibungsnummer 2017-50.1-3895 bis zum 31. März 2017 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, erbeten.