Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Im Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung Kindertagesbetreuung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle

der Leitung der Kindertageseinrichtung Poppenrade

mit der vollen tariflichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Arbeitszeit setzt sich zusammen aus einer Freistellung für Leitungsaufgaben und Gruppendienst.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Arbeitszeit flexibel gehandhabt werden muss und auch Aufgaben außerhalb der regulären Arbeitszeit wahrgenommen werden müssen. Die Stelle ist unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung teilbar. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe S 13 TVöD bewertet.

In der Einrichtung werden bis zu 63 Kinder vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr in drei Elementargruppen betreut.

Zu den Aufgaben der Leitung der KTE Poppenrade gehören insbesondere:

• Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht in der Kindertageseinrichtung
• Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung und Elternarbeit
• konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern, Elternvertretung und fachbezogene Stadtteilarbeit
• Voraussetzungen für den geregelten Betriebs- und Verwaltungsablauf zu schaffen und diesen auch in seinen Veränderungen zu begleiten
• auf der Grundlage der Rahmenkonzeption für die städtischen Kindertageseinrichtungen die Hauskonzeption mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erstellen und fortzuschreiben
• die für die Kindertageseinrichtungen entwickelten Qualitätskriterien in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzusetzen und weiterzuentwickeln
• Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung in pädagogischen und organisatorischen Belangen vorzubereiten und mit der Verwaltung des Amtes für Kinder- und Jugendeinrichtungen abzustimmen
• Mitarbeit im Gruppendienst

Voraussetzung für die Besetzung der Planstelle ist:

Abschluss als staatlich anerkannte/r Sozialpädagoge/pädagogin bzw. Absolvent/in des Bachelorstudienganges „Soziale Arbeit“ bzw. „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ jeweils mit staatlicher Anerkennung oder entsprechend vergleichbarer Studiengänge anderer Bundesländer (gem. § 2 Abs. 1 Nr. 1 KiTaVO) und eine mind. 2-jährige berufliche Erfahrung in Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe ist erforderlich. Berufliche Erfahrung in der Krippen-, Elementar- oder Hortarbeit und Leitungserfahrung sind wünschenswert.

bzw.

Abschluss als Erzieherin/Erzieher mit staatlicher Anerkennung und abgeschlossener Fortbil-dung für Führungskräfte (z.B. Sozialwirt/in) oder berufsbezogener Zusatzqualifikation jeweils in einem zeitlichen Umfang von mindestens 3 Semestern und mind. einer 3-jährigen Berufs-erfahrung in der Krippen-, Elementar- oder Hortarbeit ist erforderlich. Leitungserfahrung ist wünschenswert.

Im Auswahlverfahren berücksichtigt werden auch Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit folgender Vor- und Ausbildung (Einstellungen erfolgen vorbehaltlich der Anerkennung durch die Heimaufsichtsbehörde gem. § 2 Abs. 1 Nr. 2 KiTaVO [nach Berücksichtigung des jeweiligen Werdeganges und der Prüfung, ob die Qualifikation inhaltlich und dem Umfang nach vergleichbar ist.]:

- Dipl.-Pädagogin/Dipl.-Pädagoge oder Dipl.-Psychologin/Dipl.-Psychologe bzw. ent-sprechender Bachelor-Studiengang in Pädagogik oder in Psychologie - vorzugsweise mit Schwerpunktsetzung im frühkindlichen Bereich
- Erziehungswissenschaftler/in (FH oder Bachelor) - vorzugsweise mit elementarpädagogischer Schwerpunktsetzung
Hierbei ist jeweils eine mind. 2-jährige berufliche Erfahrung in Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe erforderlich. Berufliche Erfahrung in der Krippen-, Elementar- oder Hortarbeit und Leitungserfahrung sind wünschenswert.

Daneben erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern:

• Engagement und Kreativität bei der Umsetzung und Gestaltung pädagogischer Konzeptionen und der bedarfsgerechten Weiterentwicklung der Arbeit
• Leitungskompetenz und Teamfähigkeit,
• Personalführung und Personalentwicklungskenntnisse
• Verwaltungs- und EDV-Kenntnisse bzw. die Bereitschaft sich diese kurzfristig anzueignen
• Kommunikations- und Beratungskompetenz für die Vielfalt der Familien und Fachkräf-te
• Kenntnisse in der interkulturellen Pädagogik, der Elementarpädagogik
• Die Fähigkeit sich Konflikten zu stellen und diese konstruktiv mit den Beteiligten lösen zu können.
• Bildschirmtauglichkeit

Wir bieten:
• die Tätigkeit bei einem dienstleistungsorientierten, anerkannten Träger von Kindertageseinrichtungen
• Zusammenarbeit mit Sachbereichsleitung, Fachberatung und anderen Fachdiensten zur fachlichen Fort- und Weiterentwicklung
• ein kompetentes und engagiertes Team aus anderen Leitungskolleginnen und –kollegen zur kollegialen Unterstützung
• Supervision und eine fachlich fundierte Personalförderung
• ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten mit einem erfahrenen Mitarbeiterteam

Telefonische Auskünfte erteilt Christian Serck, Tel. 0431/901-3744.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ebenso freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden bis zum 21. April 2017 unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2017-56.1.2.1.7-3647 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, erbeten.