Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Im Tiefbauamt - Abteilung Stadtentwässerung - der Landeshauptstadt Kiel ist frühestens ab dem 01. Juli 2017 die Planstelle

der Leitung des Sachbereiches Verwaltung und IT

zu besetzen.

Die Planstelle nach Entgeltgruppe 12 TVöD ausgewiesen und unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung teilbar.

Die Abteilung Stadtentwässerung ist mit einem Kanalnetz von ca. 1.200 km für die Sammlung von Schmutz- und Regenwasser auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Kiel und die Reinigung des Schmutzwassers von Kiel und 20 Umlandgemeinden im Klärwerk Bülk zuständig und umfasst drei Sachbereiche:
• Den Sachbereich Verwaltung und IT mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
• Den Sachbereich Netze mit zukünftig 94 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
• Den Sachbereich Klärwerk/Pumpstationen mit insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Sachbereich Verwaltung und IT beinhaltet folgende Bereiche:
• Allgemeine Verwaltung mit Personal
• Rechnungswesen und Controlling
• IT

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehören insbesondere:
• Leitung des Sachbereiches Verwaltung und IT
• Gebührenkalkulation (Vor- und Nachkalkulation, Entwicklung, Modellrechnung)
• Optimierung des kaufmännischen Rechnungswesens
• Grundsatzfragen, IT-Konzept, Satzungen erstellen und aktualisieren, gesetzliche Grundlagen umsetzen
• Kommunikation mit den Umlandgemeinden (Verträge, Abrechnungen, Sonderprojekte)
• Vertragswesen (Stadtwerke, Private, Leitungsrechte)

Voraussetzung zur Besetzung der Planstelle ist ein erfolgreich abgeschlossenes akkreditiertes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft und einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern. Mindestens zweijährige Berufserfahrungen in der öffentlichen Verwaltung und mehrjährige Leitungserfahrungen sind erforderlich.

EDV-Kenntnisse Word (Fortgeschrittenenkurs), Excel (Fortgeschrittenenkurs) und Access (Grundkurs) sind erforderlich, bzw.es muss die Bereitschaft bestehen, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen. Der Besitz des Führerschein Kl. 3 bzw. B ist erforderlich.

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden insbesondere erwartet:
• Fähigkeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren
• eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit ( schriftlich und mündlich)
• wirtschaftliches und technisches Verständnis
• Fähigkeit im Umgang mit / Einstellung zu Bürgerinnen und Bürgern
• Organisationsfähigkeit
• Kritikfähigkeit
• Konfliktfähigkeit
• Bildschirmtauglichkeit

Telefonische Auskünfte erteilen Herr Bender, Tel. 0431/ 901-1066 und Herr Busch, Tel. 0431/ 901-4346.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden schriftlich bis zum 15. April 2017 unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2017-66.3-7790 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, erbeten.