Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Im Jugendamt der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung „Rechtliche und Wirtschaftliche Jugendhilfe“ ist sofort in der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Jugendhilfe/Leistungen der Eingliederungshilfe, eine Planstelle

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters

mit der vollen tariflichen Arbeitszeit zu besetzen. 30 Stunden davon sind unbefristet, 9 Stunden wöchentlich sind davon derzeit befristet bis zum 31. Dezember 2017. Zurzeit wird davon ausgegangen, dass diese Stundenerhöhung über den 31. Dezember 2017 hinaus möglich ist. Eine endgültige Aussage darüber kann aber erst im letzten Quartal 2017 erfolgen.

Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 8 TVöD ausgewiesen. Es steht nur ein Büroarbeitsplatz zur Verfügung; daher ist die Stelle nur teilbar, wenn sich ein Arbeitsplatz geteilt wird.

Der Aufgabenbereich ist Schnittstelle zwischen dem Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes und den freien Trägern der Jugend- und Sozialhilfe als Leistungsanbieter. Die Abwicklung und Überprüfung von Zahlungs- und Abrechnungsvorgängen ist ein Schwerpunkt der Sachbearbeitung. Es handelt sich überwiegend um verwaltungsmäßige Aktenbearbeitung; Termine mit Bürgerinnen und Bürgern sind in diesem Aufgabenfeld eher selten.

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehören insbesondere:

>Die umfassende Bearbeitung von Anträgen auf Jugendhilfe nach dem SGB VIII und Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche nach dem SGB XII (z.B. Beratung, > > >Zuständigkeitsprüfung, EDV-Eingabe, Bescheiderteilung) und die sich anschließende Sachbearbeitung der laufenden Hilfefälle
>Heranziehung der Leistungsberechtigten bzw. von Eltern zu den Kosten der Jugend- u. Eingliederungshilfe
>Die Prüfung von Fragen der Zuständigkeit und der Kostenerstattung.

Erforderlich ist die Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 der Fachrichtung Allgemeine Dienste (früher mittlerer allgemeiner Verwaltungsdienst) beziehungsweise die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten/ zum Verwaltungsfachangestellten oder der erfolgreich abgeschlossene Angestelltenlehrgang I.


Aufgrund der Aufgabenstellung erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern darüber hinaus:
>Grundkenntnisse in MS-Office (Word, Excel, Outlook)
>Bildschirmtauglichkeit
>Bereitschaft, Kenntnisse der IT-Fachanwendungen (Info 51 und Open Prosoz) kurzfristig zu erwerben
>Kenntnisse im Sozialleistungsrecht (SGB I – SGB XII)
>Ein ausgeprägtes soziales Verständnis für die oft schwierigen Belange der Bürgerinnen und Bürger und die Fähigkeit, sich in die Lebenssituationen dieser hineinzudenken
>Gute Zusammenarbeit u.a. mit Allgemeinen Sozialdienst im Jugendamt und der Beratungsstelle für Eingliederungshilfe im Amt für Soziale Dienste sowie mit anderen Abteilungen/Ämtern/Behörden
>Belastbarkeit.
>Die Fähigkeit auch bei erhöhtem Arbeitsanfall den Überblick zu behalten
>Eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit.

Telefonische Auskünfte erteilen Nubiana Bussenius, Tel.: 0431 / 3152 und Eva Jordan, Tel.: 0431/901 1154.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden bis zum 28. April 2017 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, Aktenzeichen 2017-54.1-2465/2363, erbeten.