Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Im Amt für Gesundheit - Abteilung Infektionsschutz und Umwelthygiene- der Landeshauptstadt Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle

einer Städtischen Medizinalrätin/eines Städtischen Medizinalrates bzw. einer Stadtärztin/eines Stadtarztes

zu besetzen.

Die Planstelle ist nach der Besoldungsgruppe A 14 SHBesG bzw. Entgeltgruppe 14 TVöD ausgewiesen und teilbar.

Das Kieler Gesundheitsamt nimmt alle Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsamtes innerhalb der Landeshauptstadt Kiel wahr.
In der Abteilung Infektionsschutz und Umwelthygiene werden zum Schutz der Bevölkerung alle Maßnahmen zur Prävention und zur Eindämmung von Infektionskrankheiten ergriffen.
Das interessante Tätigkeitsfeld beinhaltet dabei den Kieler Hafen mit allen Kreuzfahrtschiffen genauso, wie alle medizinischen Einrichtungen, von der Klinik mit Maximalversorgung bis hin
zur Arztpraxis oder zum Pflegeheim.
Zum Arbeitsalltag gehören immer wieder neue Herausforderungen, wie zum Beispiel der Umgang mit multiresistenten Keimen oder anderen neuen Infektionserregern.

Zum Aufgabenbereich gehören somit:
- Eigenverantwortliche Umsetzung aller Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und der internationalen Gesundheitsvorschriften im gesamten Hafengebiet der Kieler Förde
- Wahrnehmung der krankenhaushygienischen Aufgaben im Rahmen des IfSG (nosokomiale Infektionen und Antibiotikasurveillance).

Voraussetzung für die Besetzung der Planstelle ist die Approbation als Ärztin bzw. als Arzt. Eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung, vorzugsweise auf dem Gebiet des Infektionsschutzes und der Hygiene im öffentlichen Gesundheitsdienst ist erforderlich.

Das Aufgabengebiet erfordert sowohl Teamfähigkeit, Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln und Belastbarkeit.

Erforderlich sind gute Englisch-Kenntnisse und die Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse 3). Kenntnisse in den Standard-Anwendungen (Microsoft-Office) sind ebenfalls erforderlich bzw. muss die Bereitschaft bestehen, diese kurzfristig zu erwerben. Die gesundheitliche Eignung für die Tätigkeit am Bildschirm ist ebenfalls erforderlich.
Ebenso wird die Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft im Infektionsschutz vorausgesetzt.
Es ist zu beachten, dass im Außendienst, unter anderem Hafenanlagen und Schiffe aufzusuchen sind, so dass bei den Bewerberinnen und den Bewerbern eine uneingeschränkte körperliche Beweglichkeit und Schwindelfreiheit gegeben sein muss.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Dr. Angela Wencke, Tel.: 0431/901-2120.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden schriftlich bis zum 07. April 2017 zur Ausschreibungsnummer 2017-50.3.3908 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, erbeten.