Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Das Labyrinth - Wege aus der Gewaltspirale

Jeder Mensch hat ein Recht auf ein freies Leben ohne Gewalt.

Mit diesem Labyrinth und dem Gedenkstein im Zentrum setzen Kieler Frauen unter Beteiligung der Kieler Bevölkerung ein Zeichen für alle von Gewalt betroffenen Frauen - hier und überall.

Das Labyrinth in Kiel - Ellerbek
So ist das Labyrinth in Kiel aufgebaut

Unter dem Motto „Nein in Stein -  Wege aus der Gewaltspirale“ wurde im Volkspark (Werftpark) in Kiel-Ellerbek zusammen mit der Künstlerin Rafaela Schmakowski ein Kunstwerk geschaffen, mit dem aller Frauen gedacht wird, die durch massive Gewalt verletzt oder getötet worden sind.

Dieser Ort steht grundsätzlich allen Menschen für Veranstaltungen, Feste, Besichtigungen oder stilles Begehen zur Verfügung.

Mehr Informationen erhalten Sie in dem Flyer: Labyrinth- Wege aus der Gewaltspirale

Sie möchten das Labyrinth für Ihre Veranstaltung nutzen? Dann melden Sie sie bitte beim Referat für Gleichstellung an:

Referat.Gleichstellung@kiel.de

Jährliche Aktionen am Labyrinth

Ein Feuer brennt in einer Schale, ein Gedenkstein ist im Hintergrund zu sehen
Herbstfeier am Labyrinth

Einmal im Jahr gibt es eine Herbstfeier am Labyrinth.

Im Fokus steht dabei das Gedenken an die von Gewalt betroffenen Frauen.